Soziales Lernen

  

Alle ersten Klassen haben eine im Stundenplan ausgewiesene Wochenstunde „Soziales Lernen“. Dieses besondere und wichtige Unterrichtsangebot wird gemeinsam von den beiden Sozialpädagoginnen unserer Schule geleitet. Es geht um den Erwerb sozialer und emotionaler Kompetenzen in einer Gruppe.

Das Konzept des Sozialen Lernens ist bausteinartig in die Bereiche Ich, Du und Wir aufgeteilt und beinhaltet die Entwicklung von Wahrnehmungsfähigkeit, Empathie, Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit.

 

Ich-Bereich: Die Kinder lernen sich selbst, ihre Interessen und Gefühle wahrzunehmen, sie lernen ihre Stärken kennen und ihre Fähigkeiten einzuschätzen.

Das Entwickeln des Vertrauens in sich selbst und das Bewusstsein für eigene Potentiale ist die Basis für ein positives Selbstkonzept und Selbstbild.

Kinder, die stolz auf sich und im Einklang mit sich selbst sind, gelingt es besser positive Beziehungen zu Anderen zu gestalten.

 

Du-Bereich: Die Kinder lernen sich in andere Menschen einzufühlen und empathisch zu sein, Situationen und Geschehnisse aus der Perspektive anderer zu sehen. Sie machen die Erfahrung ernst genommen und als Partner gesehen zu werden. Sie lernen positive Kontakte zu anderen aufzunehmen.

 

Wir-Bereich: Den Kindern wird vermittelt, ihre Wünsche und Interessen in die Gruppe einzubringen. Sie machen die Erfahrung aktiver Mitgestaltung, kompetent in ihrer sozialen Umgebung zu handeln.

Andererseits lernen sie sich an den Gruppenrhythmus anzupassen, entwickeln Rücksichtnahme und Solidarität, sowie ihre Wünsche hinter das Gruppeninteresse zurückzustellen.

 

Um die vorgenannten Ziele zu erreichen, bieten wir eine Atmosphäre des Vertrauens, in der wir mit den Kindern Gespräche führen, Platz bieten für Partnerübungen, Rollenspiele, Gruppenspiele, Wahrnehmungsspiele und Entspannungsübungen. Über die gemachten Erfahrungen reflektieren wir und tauschen uns aus. Wir hören Geschichten, die als zentralen Punkt das soziale Miteinander haben und geben Raum für aktuelle Themen der Kinder, die für uns Gesprächsanlass sind.

 

Die Inhalte und Erfahrungen sind so mit den jeweiligen Klassenlehrern abgestimmt und kommuniziert, dass sie zu den Inhalten des Unterrichts passen und diese bereichern.